Drei Faktoren für die Wahl des richtigen Kinderschreibtisches

Kinder im schulpflichtigen Alter verbringen sehr viel Zeit mit Schreibarbeiten. Sie müssen Hausarbeiten erledigen, den Stoff der jeweiligen Schulstunden nachbereiten und für Klassenarbeiten lernen. Selbstverständlich kommt es in vielen Fällen vor, dass der Esstisch zur Erledigung dieser Aufgaben herhalten muss. Allerdings kommt es dabei oftmals zu Haltungsschäden, Unkonzentriertheit und mangelndem Durchhaltevermögen. Ein kindgerechter Schreibtisch kann da Abhilfe schaffen. Allerdings sollten Eltern bei der Wahl des richtigen Schreibtischs auf mindestens drei Kriterien achten.

Ergonomie – Der wichtigste Erfolgsfaktor für gesundes Lernen

Kinder befinden sich noch im Wachstum. Wirbelsäule und der restliche Skelettapparat sind noch nicht endgültig ausgebildet. Gerade in dieser Zeit können Haltungsschäden zu Problemen im ganzen späteren Leben führen. Ein Kinderschreibtisch sollte ergonomisch den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen anpassbar sein. Daher eignet sich ein Esstisch nicht so gut für Hausarbeiten. Hier sitzt das Kind an einem Tisch mit fester Höhe. Um seine Aufgaben zu erledigen, beugt es sich beim Schreiben die ganze Zeit vornüber. Diese gekrümmte Haltung bedeutet eine enorme Belastung für eine sich noch im Wachstum befindliche Wirbelsäule. Besser ist es da, wenn das Kind mit geradem und gut abgestütztem Rücken aufrecht beim Schreiben sitzen kann. Wie gut, wenn man über einen Kinderschreibtisch verfügt, der eine ergonomisch verstellbare Arbeitsplatte hat, die sich schrägstellen lässt, so dass das Kind seine Hefte auch bei aufrechtem Sitzen noch ohne Mühe sehen und darin schreiben kann. Ein dazugehöriger ergonomisch geformter Schreibtischstuhl ist ebenso ein Muss. Hierbei wird die Wirbelsäule nicht nur gerade gehalten, sondern durch die speziell geformte Lehne im Rücken obendrein abgestützt. Bei sitzenden Berufen in Büros hat man sich diese Erkenntnis schon lange zunutze gemacht, um Erkrankungen von Mitarbeitern vorzubeugen. Daher ist es notwendig, einem Kind, das über viele Stunden am Tag sitzen muss, dieselben rückenschonenden Maßnahmen zukommen zu lassen.

Kinder wachsen noch – Warum sollte der Schreibtisch nicht mitwachsen?

Von der Einschulung bis ins jugendliche Alter wachsen Kinder noch regelmäßig. Ein Kinderschreibtisch sollte dies berücksichtigen und „mitwachsen“ können, also höhenverstellbar sein. So lässt sich die optimale Höhe stets regulieren und es spart den Eltern sehr viel Geld, wenn sie ihrem Kinde nicht immer wieder einen neuen Schreibtisch kaufen müssen, der ihrer Körpergröße angemessen ist. Gute Schreibtische lassen sich daher an ihren Füßen höherstellen und dadurch immer der jeweiligen Größe des Kindes anpassen. Sehr kleine Schulkinder erhalten die niedrigste Sitzhöhe und Jugendliche die höchste. Dazwischen lässt sich der Kinderschreibtisch variabel anpassen.

Die Ästhetik zählt auch

Damit Kinder möglichst gerne viel Zeit an ihrem Schreibtisch verbringen, ist es wichtig, dass er ihnen gefällt. Viele Eltern lassen sich bei der Wahl adäquaten Kindermobiliars von ihrem eigenen Geschmack leiten und wundern sich hinterher, dass sie ein Kinderzimmer haben, das ihrer Ansicht nach zwar geschmackvoll eingerichtet ist, vom Kind aber nur wenig genutzt wird, zumindest was den Schreibtisch betrifft. Es nutzt also kaum etwas, wenn sich im Kinderzimmer ein Schreibtisch befindet, der den Eltern rundum gefällt, während das Kind seine Hausaufgaben dann doch vorzugsweise am Esstisch macht, weil es mit dem Teil in seinem Zimmer optisch nichts anfangen kann. Man muss seinen Schreibtisch mögen, wenn man viel Zeit dort verbringen will und soll. Daher sollte ein Kinderschreibtisch neben der Berücksichtigung ergonomischer und praktischer Faktoren auch unter Einbeziehung des Kindes gekauft werden. Es soll mitentscheiden können, welche Farbe der Schreibtisch haben wird und ob er ein besonderes Design aufweisen soll. Wenn dem Kind sein Schreibtisch gefällt, wird es gerne Zeit daran verbringen, nicht nur zum Lernen, sondern auch zum Lesen und Spielen. Und wenn ein Kind eine Sache gerne tut, dann wird sie ihm auch leichter fallen. Es lernt sich eben angenehmer in einer Umgebung, in der man sich wohlfühlt, statt in einem Umfeld, das man am liebsten so schnell wie möglich wieder verlassen möchte. Die Wahl des Kinderschreibtisches kann enorm zur Lernfreude beitragen.

* Alle Preise mit der Kennzeichnung “bisher” beziehen sich auf den bisher in diesem Shop verlangten Preis. Preisvergleich jederzeit möglich.